Geld nachhaltig

Nachhaltige Bank: Ist dein Geld fair?

Weil viele große Banken unverantwortlich handeln, wurde ein Konzept entwickelt, das die Finanzbranche revolutioniert: Die nachhaltige Bank. Warum sie wichtig ist und wie sie funktioniert liest du hier.

Geld ist ein Konzept, auf das sich die Menschen fast weltweit geeinigt haben. Das allein ist schon faszinierend genug. Stell dir vor, wir würden das Gleiche mit Werten wie Frieden und Liebe tun. Dann gäbe es auf dieser Erde nicht viel zu verbessern.

Leider steht unser Umgang mit Geld oft im Widerspruch zu diesen Werten. Viel zu oft richten wir, auch ohne es zu wissen, Schaden damit an. Um nachhaltig zu leben, müssen wir bewusst hinterfragen, welche Firmen und Produkte wir mit unserem Geld unterstützen möchten. Dazu gehört die Entscheidung, wie wir unser Geld aufbewahren.

Nachhaltige Bank

Was macht dein Geld eigentlich gerade?

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe lange Zeit gar nicht über das Thema Banken nachgedacht. Es kam mir überhaupt nicht in den Sinn. Nach einem Schulpraktikum bei einer örtlichen Bank-Filiale legte ich dort vor zig Jahren ein Konto an. Ich mochte die Mitarbeiter*innen und war rundum zufrieden.

Bis ich las, dass fast alle großen Banken in Waffenhandel, Korruption und Nahrungsmittelspekulation investieren. Und ich mit meinem Geld all diese Dinge unterstützte. Einfach, indem mein Geld dort lag, wo es eben lag.

Die meisten Banken achten schlichtweg nicht darauf, an wen sie Geld verleihen und von welchen Firmen sie Anteile kaufen. So vergeben sie Kredite an Kohlekonzerne oder autoritäre Regierungen, und kaufen Aktien von Unternehmen, die menschenverachtend und umweltschädigend produzieren.

Seit einigen Jahren werden dem konventionellen Bankgeschäft immer mehr Alternativen entgegengesetzt: Nachhaltige Banken investieren Geld ausschließlich in Unternehmen und Projekte, die sie als ökologisch und sozial sinnvoll erachten. Damit fördern sie beispielsweise den Ausbau erneuerbarer Energien, regionale Initiativen und innovative Bildungsprojekte.

Nachhaltige Bank

Was ist eine »nachhaltige Bank«?

Eine nachhaltige Bank verspricht, transparent, sozial und ökologisch mit deinem Geld umzugehen. Die Organisation Fair Finance Guide (FFG) hat 14 Banken nach diesen Kriterien verglichen. Auf der Website kannst du nicht nur einsehen, wie deine Bank abschneidet, sondern auch warum. Und kannst dich nach einer Alternative umsehen. FFG bezieht sich dabei auf Faktoren wie:

  • Menschenrechte
  • Klimaschutz
  • Transparenz
  • Gender Equality
  • Rüstung

Außerdem hat eine nachhaltige Bank klare Kriterien, in welchen Fällen sie nicht in ein Unternehmen investiert oder diesem Geld leiht. Eine nachhaltige Bank meidet in jedem Fall Investitionen in Projekte, die einen der folgenden Punkte beinhalten.

  • Waffengeschäfte
  • Tierversuche
  • Spekulation mit Lebensmitteln
  • Fossile Energieträger
  • Kinderarbeit
  • Andere Menschenrechtsverletzungen

Nachhaltig investieren

Welche Bank ist die Richtige?

Vor allem drei Ethik-Banken mit Girokonten sind in den letzten Jahren (bzw. seit der Finanzkrise 2008) in Deutschland gewachsen.

Diese drei Banken sind Online-Banken, d.h. es gibt nur wenige bis gar keine Filialen. Geld abheben ist dennoch kein Problem. Die GLS Bank z.B. zapft einfach das deutschlandweite Automaten-Netz der Volksbank an. Damit unterstützt man die Volksbanken nur durch minimale Beträge.

Der reine Online-Status vereinfacht außerdem die Kontoeröffnung. Dafür benötigst du nur eine Laptop-Kamera, deinen Personalausweis und einige Minuten Zeit. Ganz einfach!

Preislich sind die größeren Ethik-Banken ebenfalls vollkommen in Ordnung. Hier findest du eine Übersicht über die Kosten von GLS, Ethinkbank und Triodos.

Junges KontoNormales Konto
GLS1,- € p.M. (unter 28)5,- € p.M. (28+)
Ethikbank2,- € p.M. (unter 24)8,50 € p.M. (24+)
Triodos6,75 € p.M.
Stand: Juli 2020; Infos laut jeweiliger Website



Kostenlose Optionen gibt es leider nicht. Falls dir die Preise zu hoch sind, kannst du dir auch die DKB anschauen. Laut einem Rating des WWF handelt diese konventionelle Bank am ehesten nachhaltig. Wenn du ein Konto über diesen Link eröffnest, spendet die DKB 25,- € an ein soziales oder nachhaltiges Projekt.


Liebe über Geld

Fazit

Nachhaltige Banken handeln weitestgehend transparent nach ökologischen und sozialen Werten. Sie bilden eine ethische Alternative zu konventionellen Banken, da sie mit deinem Geld keinen Waffenhandel, fossile Energieträger und Co. unterstützen.

In Deutschland sind vor allem GLS, Ethikbank und Triodos bekannt. Wer nach einem kostenlosen Konto sucht, kann auch die DKB nutzen. Ein Konto ist bei jeder der Banken innerhalb weniger Minuten erstellt.

Also, worauf wartest du?! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.